Eine Klimaanlage ist eine Anlage zur Erzeugung und Aufrechterhaltung einer angenehmen oder benötigeten Raumluft-Qualität (Temperatur, Feuchtigkeit, Reinheit sowie CO²-Anteil) unabhängig von Wetter, Abwärme und menschlichen und technischen Emissionen.

Eine Klimaanlage hat die Aufgabe, die Luft eines Raums in einen bestimmten Zustand zu bringen und zu halten.

Die Funktionen einer Klimaanlage sind demnach:

  1. Änderung der Lufttemperatur (heizen oder kühlen)
  2. Änderung der Luftfeuchtigkeit (befeuchten oder trocknen)
  3. Entfernen von Luftbestandteilen (filtern oder austauschen)
  4. Verändern der lokalen Luftgeschwindigkeit

Es gibt drei verschiedene Arten von Klimaanlagen:

- Zentrale Gebäude-Klimaanlagen:

  • Bei zentralen Klimaanlagen werden die Funktionen der Luftbehandlung - Luftförderung, Filterung, Temperierung, Be- und Entfeuchtung - in einem zentralen Zuluft-Abluft-Gerät durchgeführt. Von dem Gerät aus verteilen sich Luftkanäle zu den einzelnen Räumen.

- Dezentrale Gebäude-Klimaanlagen:

  • Dezentrale Klimaanlagen werden vorzugsweise für den nachträglichen Einbau in einzelne Räume vorgesehen. An den Komfortanforderungen müssen unter Umständen Abstriche gemacht werden.

- Split-Geräte:

  • Bei einer dezentralen Klimaanlage in Form eines Split-Geräts erfolgt die Kompression des Kältemittels im Freien, währen die Luftbehandlungen im zu kühlenden Raum ausgeführt werden.