Biomasse


Unter Biomasse versteht man alle lebenden, toten und zersetzten Organismen. Dazu zählen neben Pflanzen auch Abfall- und Restholz, Stroh, Gras, Dung, Laub, Klärschlamm und organischer Hausmüll. Zur Energiegewinnung aus Biomasse werden Energiepflanzen wie schnell wachsende Bäume, einjährige Pflanzen mit hohem Trockenmasse-Ertrag und zucker- und stärkehaltige Ackerfrüchte verwendet.



Scheitholzkessel




Fröling Scheitholzkessel S4 Turbo

 
Holz als ältester Energierohstoff gewinnt heute wieder zunehmend an Bedeutung. Ein Vergleich der Energie- und Schadstoffbilanz zwischen Holz auf der einen Seite und Kohle, Öl bzw. Gas auf der anderen Seite darf sich nicht auf die Abgasmessung am Kamin beschränken.

In einer ganzheitlichen Umweltbilanz eines Energieträgers müssen auch die Belastungen berücksichtigt werden, die bei der Gewinnung, Verarbeitung, Transport und der Entsorgung anfallen. Bezieht man diese Kriterien mit in den Vergleich ein, ist der Energieträger Holz jedem anderen Baustoff überlegen.

Wenig Arbeit von der Beschickung bis hin zur Reinigung ... ... und damit mehr Zeit. Für sich. Für andere. Für anderes. Schon der kleinste Kessel der Fa. Fröling kann über die große Fülltüre bequem mit Halbmeterscheiten sowie Grobhackgut beschickt werden, wobei durch die Füllraumtiefe von 56 cm auch eine gewisse Überlänge bei Scheitholz keinerlei Probleme schafft. Durch den großen Füllraum (140-210 l) ergeben sich lange Nachlegeintervalle. Der Füllraum ist innen mit einer "heißen Auskleidung" versehen, wodurch die üblicherweise auftretende Pech- und Teerbildung verhindert wird.

Die Spezial-Schwelgasabsaugung
Eine weitere interessante Einrichtung ist eine spezielle Schwelgasabsaugung. Diese garantiert, daß auch beim Nachfüllen ein Rauchaustritt absolut ausgeschlossen ist und dies in jeder Verbrennungsphase. Das schafft saubere Verhältnisse im Heizraum und ein optimales Bedienungsumfeld.

Noch mehr Komfort durch die neuartige WOS-Technik (Fa. Fröling)
Für jene, die es noch komfortabler möchten, gibt es das Wirkungsgrad-Optimierungs-System (WOS). Diese Zusatzeinrichtung besteht aus speziellen Turbolatoren, die in den Wärmetauscherrohren eingesetzt sind und über einen Rüttelmechanismus ein bequemes Reinigen der Heizflächen von außen ermöglichen. Dies bedeutet, daß das manuelle Kehren der Wärmetauscherfläche entfallen kann. So ist die Reinigung des Kessels mit geringstem Arbeitsaufwand ohne Staub und Schmutz zu bewerkstelligen. Saubere Heizflächen bedeuten hohe Wirkungsgrade und geringen Energieverbrauch.

91,8 % Kesselwirkungsgrad im Teillastbetrieb, 91 MG/MJ CO im Teillastbetrieb (Mittelwert über die gesamte Abbrandperiode), Abstrahlverlust 0,66 %.
Werte von einem modernen Öl- oder Gaskessel? Nein, die Rede ist von einem Fröling-Holzkessel der neuen Generation. Diese Werte wurden an der Prüfanstalt für Landtechnik in Wieselburg an Fröling-Kesseln erstmals gemessen und galten als sensationell. Sie sind es bis heute geblieben.

Maximale Brennstoffnutzung durch neuartige WOS-Technik
Abgastemperaturen von ca. 200°C bei Nennlast ergeben bereits eine hervorragende Brennstoffnutzung und sind bei modernen Kesseln Stand der Technik. Fröling geht mit der neuartigen WOS-Technik noch einen Schritt weiter. Durch Einsatz von Spezial-Turbolatoren in den Wärmetauscherrohren erreicht man eine Absenkung der Abgastemperatur auf ein absolutes Minimum von ca. 150°C bei Nennlast.

Massive Bauweise
Was nicht auf den ersten Blick auffällt, für Fröling allerdings selbstverständlich ist, ist die äußerst solide Ausführung des S4 Turbo, die Innenwandstärke beträgt durchgehend 6 mm. Zusätzlich ist der Füllraum mit 3 mm starken Stahlschürzen zum Schutz gegen Korrosion ausgekleidet. Das bedeutet eine überdurchschnittlich lange Lebensdauer.

Regeln in neuen Dimensionen - Fröling "Lambdatronic"
Die neueste Generation der Mikroprozessorregelung Lambdatronic S 3200 eröffnet eine Vielzahl von bisher nicht gekannten Möglichkeiten:
  • Eine modulierende Leistungsregelung durch eine exakte Drehzahlregelung des Saugzuggebläses.
  • Eine automatische Anpassung an unterschiedliche Brennstoffe.
  • Eine permanente Verbrennungsoptimierung durch Abgasanalyse über Lambdasonde und einstellbare Abgastemperatur.
  • Beinahe unbegrenzte Ausbaumöglichkeiten.
  • z. B. bis zu vier Heizkreise, Solaranlage, Schichtspeichermanagement, zweiter Boiler, Öl-/Gaskessel, u.v.m.
  • Alles kontrolliert und optimiert, bei nur einer Regelung, und die ist ohnehin bereits im Wärmeerzeuger integriert.
  • Einfacher, übersichtlicher Aufbau durch Klartextanzeige.
  • Anschlußmöglichkeit von digitalem Fernbediengerät oder PC durch BUS-Verbindung.
Durch den modularen Aufbau ist auch jederzeit eine nachträgliche Erweiterung bis hin zur Maximalvariante möglich.





Pelletskessel






Fröling Pelletskessel P4


Heizen mit Holz bedeutet Leben im natürlichen Kreislauf
Holz ist ein Brennstoff, der ständig nachwächst. Holz verbrennt praktisch schwefelfrei und vor allem CO²-neutral. Das bei der Verbrennung entstehende CO² ist ein Teil des natürlichen Kohlenstoffkreislaufes. Dem Treibhauseffekt kann damit wirksam begegnet werden.

Was sind Pellets?
Holzpellets bestehen aus naturbelassenem Holz mit max. 1% Rindenanteil. Die in der holzverarbeitenden Industrie als Nebenprodukt in großen Mengen anfallenden Hobel- und Sägespäne werden unbehandelt verdichtet und pelletiert.

So einfach kommen die Pellets zu Ihnen:
Mit Pellets-Tankfahrzeugen kommen die Pellets sauber und staubfrei ohne Geruchsbelästigung in Ihren Lagerraum.

Sparsam
Der Pelletsverbrauch ist Dank der einzigartigen Verbrennungstechnik des Pelletskessels sehr gering (Wirkungsgrad bis zu 93%). Und Holz ist nicht nur ein umweltfreundlicher Brennstoff, sondern ist auch in ausreichenden Mengen verfügbar. In der holzverarbeitenden Industrie gibt es enorme Mengen an Restholz. Dieses unbehandelte Holz wird zu Pellets gepresst. Durch das große Angebot und die kurzen Transportwege zählt Holz daher seit Jahrzehnten zu den günstigsten Brennstoffen.

Sauber & Bequem
Heizen mit dem Pelletskessel hat nichts mehr mit dem traditionellen Holzheizen gemeinsam. Die Pellets liefert ein Tankwagen und bläst sie in den Lagerraum. Nach dem Einschalten der Anlage läuft alles vollautomatisch. Die Verbrennung ist äußerst sauber und umweltfreundlich. In der Regel ist der fahrbare Aschebehälter nur ein- bis dreimal jährlich zu entleeren. Ein biologischer Dünger, der wieder in den Kreislauf der Natur zurückgeführt wird.

Innovative Verbrennungstechnik
Der für den Betrieb mit Pellets hervorragend geeignete Schalenbrenner wurde von Fröling weiter perfektioniert. Neben exzellenten Verbrennungswerten und optimaler Regelbarkeit entascht sich der Brenner ohne jegliche mechanische Unterstützung. Die Lösung für Pelletsheizungen.

Pelletskessel mit Aschelade
  • Mehrschalige Isolierung für höchste Wärmedämmung.
  • WOS-Technik (Wirkungsgrad-Optimierungs-System) für maximale Wirkungsgrade mit Antrieb zur automatischen Reinigung.
  • Regelung Lambdatronic P3200 mit innovativer Bus-Technik.
  • Drehzahlgeregeltes Saugzuggebläse mit Funktionsüberwachung für höchste Betriebssicherheit.
  • Großvolumiger Vorratsbehälter mit automatischer Pelletsförderung.
  • Isolierte Reinigungstür für höchste Wärmedämmung.
  • Großzügige Komfort-Ascheladen für lange Entleerintervalle.
  • Automatische Entaschung in zwei geschlossene Ascheboxen ab 32 kW.
  • Patentierter Mehrkreis-Wärmetauscher für gleitenden Betrieb des Kessels. Der P4 eignet sich daher auch ideal für das Beheizen von Niedrigenergie-Häusern. Die 3-Zug-Bauweise des Wärmetauschers gewährleistet eine größtmögliche Ascheabscheidung. Darüber hinaus ist keine externe Rücklaufanhebung erforderlich.
  • Automatischer Schieberost zur Entaschung für einen wartungsfreien Betrieb.
  • Geprüfter Schieberost zur Entaschung für einen wartungsfreien Betrieb.
  • Geprüfter Dichtschieber garantiert einen sicheren Betrieb des Kessels.
  • Automatische Zündung
  • Spezial-Zyklonverbau mit integrierter Schalldämmung für einen nahezu geräuschlosen Betrieb.